NS-Raubgut aus den Beständen der Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Der Datensatz enthält Informationen zu 2065 Einzelexemplaren des NS-Raubgut-Projekts der ZLB (http://raubgut.zlb.de), die über die Berliner Bergungsstellen (560 Exemplare) sowie über die städtische Pfandleihanstalt "aus Privatbüchereien evakuierter Juden" (1565 Exemplare) in die Berliner Stadtbibliothek gelangt sind und als Raubgut identifiziert wurden.

Die Datensätze enthalten die bibliographischen Daten der Einzelexemplare sowie Links in die NS-Raubgut-Datenbank der ZLB und Links auf Exemplar-Bilder in verschiedenen Auflösungen; Informationen zu den Stationen der Bücher auf ihrem Weg in die ZLB, d.h. die Berliner Bergungsstellen (mitsamt Adressen und Geokoordinaten) bzw. die städtische Pflandleihanstalt, Zugangsinformationen der Stadtbibliothek, Signatur sowie soweit vorhanden Informationen zu den ermittelten Eigentümern und zur Restitution/Rückgabe der Bücher an die Eigentümer oder deren Rechtsnachfolger.

Die NS-Raubgutforschung der ZLB ist bestrebt, die Wege von NS-Raubgut einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, um die Identifkation und Rückgabe von NS-Raubgut in Bibliotheken zu erleichtern.

Mit diesem Datensatz ist es möglich, die Wege der Bücher nachzuzeichnen: Ausgehend vom Einzelexemplar mit dem Buchcover und Erscheinungsdaten, den Eigentümern, der Bergungsstelle bzw. der städtischen Pfandleihanstalt als Zwischenstation und der Zugangsinformation in der Stadtbibliothek bis hin zur Rückgabe an die Eigentümer oder deren Rechtsnachfolger.

Daten und Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Feld Wert
Autor Sebastian Finsterwalder, Peter Prölß, Detlef Bockenkamm
Verantwortlicher Michael Götze
Zuletzt aktualisiert 31. August. 2015, 17:09 (UTC)
Erstellt 31. August. 2015, 17:09 (UTC)
comments powered by Disqus