LGB: Hangstabilitaet - Ebene: Hangstabilitätskarten als Planungsgrundlage für alle Bauplanungen und Geländenutzungen

Die Gefahrenhinweiskarten sollen zukuenftig nach und nach fuer die die gesamte Landesflaeche erarbeitet werden. Fuer die Bereiche innerhalb der nachgewiesenen und vermuteten Gefahrengebiete gilt nicht zwangslaeufig, dass sie stark gefaehrdet oder nicht bebaubar sind. Im Vorfeld der Bauplanung ist hier jedoch ein erhoehter Untersuchungsaufwand hinsichtlich der Hangstabilitaet notwendig und oft sind auch konstruktive Anpassungen der Bauwerke bei der Bauplanung vorzusehen. Umgekehrt kann jedoch nicht gefolgert werden, dass Baumassnahmen, die ausserhalb der ausgewiesenen Gefahrengebiete liegen, grundsaetzlich unbedenklich sind. Die Gefahrenhinweiskarten sollten als ergaenzende Planungsgrundlage im Vorfeld von Bauvorhaben dienen. Sie koennen und sollen jedoch nicht als Ersatz von projektbezogenen Baugrunduntersuchungen nach DIN 4020, die grundsaetzlich zu empfehlen sind, verstanden werden. Insbesondere bei der Planung neuer Baugebiete sollten fruehzeitig Baugrunduntersuchungen unter besonderer Beachtung moeglicher Risiken durchgefuehrt werden. Nutzungsbedingungen siehe: http://www.lgb-rlp.de/nutzung_online_karten.html Die Gefahrenhinweiskarten sollen zukünftig nach und nach für die die gesamte Landesfläche erarbeitet werden. Für die Bereiche innerhalb der nachgewiesenen und vermuteten Gefahrengebiete gilt nicht zwangsläufig, dass sie stark gefährdet oder nicht bebaubar sind. Im Vorfeld der Bauplanung ist hier jedoch ein erhöhter Untersuchungsaufwand hinsichtlich der Hangstabilität notwendig und oft sind auch konstruktive Anpassungen der Bauwerke bei der Bauplanung vorzusehen. Umgekehrt kann jedoch nicht gefolgert werden, dass Baumaßnahmen, die außerhalb der ausgewiesenen Gefahrengebiete liegen, grundsätzlich unbedenklich sind. Die Gefahrenhinweiskarten sollten als ergänzende Planungsgrundlage im Vorfeld von Bauvorhaben dienen. Sie können und sollen jedoch nicht als Ersatz von projektbezogenen Baugrunduntersuchungen nach DIN 4020, die grundsätzlich zu empfehlen sind, verstanden werden. Insbesondere bei der Planung neuer Baugebiete sollten frühzeitig Baugrunduntersuchungen unter besonderer Beachtung möglicher Risiken durchgeführt werden.

Bitte schauen Sie den ursprünglichen Datensatz an um die Ressourcen zu sehen

Quelle http://www.daten.rlp.de/dataset/1fd85712-34b0-4c69-ae23-33f2c3d407cb Version None Autor None E-Mail des Autors None Verantwortlicher Landesamt für Geologie und Bergbau E-Mail des Verantwortlichen Landesamt für Geologie und Bergbau

Die Allermeisten Daten auf dem Portal werden zum Teil oder komplett automatisiert erfasst. Falls Sie Fehler in den Angaben finden, bitte melden Sie sich bei uns und wir korrigieren die umgehend.
 
comments powered by Disqus
comments powered by Disqus